Die Edlen von Veinau

Die Edlen von Veinau sind eines Stammes mit dem Geschlecht der Edlen von Bielriet. Sie sind den ältesten adligen Geschlechtern hiesiger Gegend beizuzählen und hatten ansehliche Besitzungen.
Schon 1057 finden wir einen Adelbert von Bielrieth, dieser tritt ins Kloster Comburg ein und verschenkt 1078 neben einem Teil der Burg Bielriet und halb Cröffelbach weitere erhebliche Besitzungen.
Die Burg der Edlen von Veinau stand im sogenannten Streitbusch auf der Gemarkung Veinau bei Schw. Hall.
1288 treten sie zum erstenmal in die Geschichte ein.
Nachdem sie zu Anfang des 14. Jahrhunderts ihre Besitzungen in Veinau verkauft hatten, ließen sie sich im Gebiet der Herren von Hohenlohe nieder und wurden deren Vasallen. Als diese bekommen sie reiche Lehen um Kocher und Jagst. Allein im Oberamt Künzelsau sind als Besitzungen erwähnt in Crispenhofen, Diebach, Dörzbach, Eichelshof, Hertwigsweiler (abgegangen), Guthof, Rohrtal (abgegangen), Ingelfingen, Zottishofen, Weissbach, Niedernhall und weitere Güter.
In einer Urkunde mit Datum vom 6.Jan.1288 erscheinen: Jutta von Veinau ux Marquard von Wüstenau Ottilie von Veinau ux Albrecht von Crailsheim , Heinrich von Veinau ux Adelheid, sie treten ihre Güter in Zottishofen und Ilshofen an ihre Schwester Gertrud von Veinau, Heinrich von Michelfeld’s Witwe ab. 1298 und 1305 sind Guta (Jutta) und Marquard von Wüstenau dort genannt.
Source: Manfred Feinauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.